ART Düsseldorf Leichtathletik

Etwa 350 Leichtathleten legten sich bei bestem Schwimmbad-Wetter bis zu 34 Grad im Rather Waldstadion bei den 70. Wilhelm-Ungerspielen des ART nochmals richtig ins Zeug.
Es gab eine Reihe noch sehr guter Leistungen, obwohl viele Top-Athleten die Wettkampf-Saison längst abgeschlossen hatten.


Die Ungerspiele sind eben keine Meisterschaft, sondern ein Sportfest für Jeden, der daran teilnehmen möchte. Daher hatte der ART auf Anregung mancher Trainer im Vorjahr eine "Schweden-Staffel" ins Programm zum Abschluss der Wettkämpfe ins Programm genommen, doch in diesem Jahr durfte sie nicht stattfinden. Letztlich gab der Schiedsrichter Lauf, Klaus Müller (DTV 47) nicht sein o.k.. Nicht nur weil diese Staffel (400 m, 300 m, 200 m und 100 m) seit 30 Jahren nicht mehr zum offiziellen Wettkampf-Programm gehört, sondern auch, weil die entsprechenden Markierungen für die Wechsel-Räume nicht mehr in deutschen Stadien eingezeichnet sind. Warum das im Vorjahr geklappt hatte, ist vielen ein Rätsel. Diesmal gab es wegen des Verbots der Staffel daher viel Ärger in Rath.
Vom Hochleistungs-Sport verabschiedet: ART-Dreispringerin Eva Linnenbaum. Adolf Böhr (links) und Jochen Grundmann überreichten ihr ein AbschiedsgeschenkAber auch große Freude: Die hatte besonders die 27-jährige ART-Dreispringerin Eval Linnenbaum, als sie mit großer Zeremonie vom Wettkampf-Sport verabschiedet wurde. Die diesjährige westdeutsche Meisterin und vorjährige DM-Vierte hat auf ärztliches Anraten nach vielen Verletzungen diesen für sie nicht gerade leichten Schritte gewählt. Zur Erinnerung an viele große Wettkämpfe von ihr erhielt sie eine Bild-Collage. Den vielen Athleten riet sie "fleißig zu trainieren und sich weiter zu verbessern - und Freude an der Leichtathletik zu haben".
Die hatte in Rath auch der NRW-Meister im Speerwerfen Leon Kalteich (ART), der mit der Weite von 67,27 Meter gewann.
Den 350 Athleten aus dem gesamten westdeutschen Raum machte natürlich die horrende Hitze bis zu 34 Grad reichlich zu schaffen. Glanz-Leistungen von ART-Athleten boten besonders der erst 14-jährige ART-Hochspringer Erik Aßmann mit der Höhe von 1,84 Meter und der 18-jährige Diskuswerfer Kristoffer Kleist. Er warf den Diskus mit 50,15 Meter auch wieder über die 50-Marke. Bei den meisten Düsseldorfer Nachwuchs-Talenten der Schülerklasse merkte man, dass die Sommerferien gerade zu Ende gegangen sind. Da hatten die Jungen und Mädchen bis 14 Jahre alles gemacht, nur eben nicht trainiert.

Ergebnisse 70. Wilhelm-Ungerspiele des ART im Rather Waldstadion
Männer, 100 m: 1. Mark van Rechtem (Niederrhein) 11,12 Sek., 2. Joshua Koßmann (TB Hassels) 11,17. 
Stabhochsprung: 1. Thomas Ritte (Uerdingen) 4,73 m, 7. Guido Arians (ASC) 3,63 m (M 45).
Speerwerfen: 1. Leon Kalteich (TB Hassels) 67,27 m.
U 20, Kugelstoßen: 1. Kristoffer Kleist (ART) 16,91 m.
Diskuswerfen: 1. Kristoffer Kleist (ART) 50,15.
U 18, 100 m: 1. Billah Tschagandi (Süchteln) 11,73 Sek. (Vorlauf: 11,51), 2. Manuel Schieron (ART) 11,82 (Vorlauf: 11,60).
Stabhochsprung: 1. Timon Kielgas (DSV 04) 3,93 m.
Weitsprung: 1. Billah Tschagandi (Süchteln) 6,48 m, 2. Dennis Trukawka (ART) 6,14.
Speerwerfen: 1. Tim Eikermann (Duisburg) 45,86 m, 3. Niklas Zein (ART) 45,45.
M 15, Kugelstoßen: 1. Jaron Boateng (ASC) 13,44 m.
Diskuswerfen: 1. Jaron Boateng (ASC) 45,85 m.
M 14, 100 m: 1. Tobias Jalowy (Ohligser TV) 12,44 Sek., 2. Richard Heit (ART) 12,50 (Vorlauf: 12,41).
Hochsprung: 1. Erik Aßmann (ART) 1,84 m.
Stabhochsprung: 1. Nils Arians (ASC) 3,53 m.
Weitsprung: 1. Richard Heit (ART) 5,80 m.
Kugelstoßen: 1. Marc Gast (Lippe-Süd) 12,03 m, 2. Erik Aßmann (ART) 11,85.
Diskuswerfen: 1. Marc Gast (Lippe-Süd) 40,22 m, 3. Aidan Warnt (ART) 36,40.
M 13, Kugelstoßen: 1. Till Draxler (ASC) 1,15 m.
Weiblich, U 18, 100 m: 1. Katrin Beutel (ART) 12,60 Sek..
Weitsprung: 1. Katrin Beutel (ART) 5,34 m.
Kugelstoßen: 1. Leonora Ahmetaj (Dortmund) 13,21 m, 2. Alina Schütz (ASC) 11,67.
Diskuswerfen: 1. Leonora Ahmetaj (Dortmund) 37,73 m, 2. Leonie Simnonia (ART) 36,62.
Speerwerfen: 1. Paulina Zein (ART) 40,47 m.
W 15, Kugelstoßen: 1. Sarah Lessenich (Köln) 10,98 m, 2. Karla Gruss (ART) 10,45.
Diskuswerfen: 1. Melina Gellenbeck (ART) 28,51 m.
W 14, 800 m: 1. Clara Braun (ART) 2:25,59 Min.
Kugelstoßen: 1. Letitia Marsico (ART) 9,91 m.
Diskuswerfen: 1. Letitia Marsico (ART) 25,66 m.
W 13, 75 m: 1. Florentine Braun (ART) 11,01 Sek.
800 m: 1. Amelie Klug (Remscheid) 2:25,76.
Weitsprung: 1. Florentine Braun (ART) 4,57 m.
W 12, 75 m: 1. Duenna Berko (ART) 10,49 Sek.
Weitsprung: 1. Sophie Fluthgraf (Hilfarth) 4,59 m, 2. Destiny Abubakar (ART) 4,51.

Finale der U 18 über 100-Meter: Manuel Schieron (ART, 940) wurde in 11,81 Sekunden Zweiter hinter Billah Tschagandi (923)