ART Düsseldorf Leichtathletik

Gold und Bronze gab es für die Leichtathleten des ART bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt. Zuerst stürmte Djamila Böhm in neuer Bestzeit von 56,92 Sekunden zu Gold über 400 Meter Hürden und hatte dabei einen Riesenvorsprung. Schließlich fightete sich Philipp Baar im 5000 Meter-Lauf bei 40 Grad auf der Bahn zu Bronze in 14:27,04 Minuten durch.


Der Titelgewinn für Djamila Böhm kommt überraschend. Ihre Hauptkonkurrentin, Jackie Baumann aus Tübingen, war im Gegensatz zu ihrer ursprünglichen Absicht nicht angetreten, weil sie am Donnerstag schon wieder bei der U23-EM in Bydgoszcz starten muss.
Djamila Böhm bot eine Demonstration ihres Könnens. "Natürlich habe ich im Ziel vor Freude geschrien, weil ich deutsche Meisterin geworden bin. Ich bin einfach überglücklich". Als es auf die Zielgeraden ging, hatte die 23-jährige Kommunikations-Studentin mit Bachelor-Abschluss schon 15 Meter Vorsprung. Unter dem Jubel der 20 000 Zuschauer lief sie den auch noch nach Hause - so schnell wie nie zuvor.
"Gestern im Vorlauf habe ich ein ruhiges Rennen gemacht, um Körner für heute zu sparen. Heute wollte ich einfach nur zeigen, was ich drauf habe. Ich denke, dass ich sogar noch schneller sein kann," sagte sie nach ihrem bisher größten Erfolg. Ihr nächstes Rennen will sie Ende des Monats in Rhede laufen, um dort ihre Bestzeit noch weiter zu steigern. Ihr Trainer Sven Timmermann hat einen großen Wunsch: "Wir hoffen nun, dass uns die Möglichkeit gegeben wird, auch finanziell abgesichert uns auf die EM im kommenden Jahr in Berlin vorzubereiten."

Hoch interessant verlief auch der 5000-Meter-Lauf mit drei ART-Top-Langstrecklern. Sie waren klug genug, vorsichtig anzulaufen und bei 3000 Meter (8:51 Minuten) erst einen Gang höher zu schalten. Das gelang dem Friedrichshafener Richard Ringer am besten, der 800 Meter vor dem Ziel aber noch zwei ARTer im Schlepp hatte, darunter Philipp Baar und Sebastian Reinwand. Baar, schon Deutscher Meister im Halb-Marathon-Lauf, erkämpfte sich in 14:27,04 Minuten Bronze, für Sebastian Reinwand, schon DM-Dritter in diesem Jahr über 10 000 Meter, blieb Rang fünf in 14:30,99. Simon Stützel, vor drei Jahren schon einmal mit Bronze über 5000 Meter bei der DM erfolgreich, wurde diesmal Neunter in 14:33,76 Minuten. "Es war brutal hart unter diesem Bedingungen laufen zu müssen. Aber wir haben es geschafft, Düsseldorf top zu zu präsentieren," freuten sich die ART-Läufer.
Ihr Kollege Toni Riediger holte sich im 1500-Meter-Lauf noch Rang elf in 3:55,66 Minuten.


Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 2017 in Erfurt
Frauen, 400 m Hürden: 1. Djamila Böhm (ART) 56,92 Sek., 2. Laura Nürnberger (Gladbeck) 58,10, 3. Christine Salterberg (Köln) 58,14. Männer,
1500 m: 1. Timo Benitz (Nord-Schwarzwald) 3:38,77 Min., 11. Toni Riediger (ART) 3:55,66 (Vorlauf 3:54,55).
5000 m: 1. Richard Ringer (Friedrichshafen) 14:15,90, 3. Philipp Baar (ART) 14:27,04, 5. Sebastian Reinwand (ART) 14:30,99, 9. Simon Stützel (ART) 14:33,76.
Diskuswerfen: 1. Robert Harting (Berlin) 65,65 m, 14. Kai Uwe Schmidt (ART) 52,58.