ART Düsseldorf Leichtathletik

Das erhoffte Gold für die ART-U-18-Siebenkämpferinnen ließ sich bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Filderstadt-Bernhausen nicht abgreifen. Den Titel gewann mit 47 Zählern Vorsprung am Ende die SpVgg. Auerbach/Streitheim (14960) aus Bayern vor dem ART (14913), der vor dem 800-Meter-Lauf noch mit etwa 130 Punkten geführt hatte.

 

Rang vier in der Einzelwertung ging an Kaja (Bins) mit neuer Bestleistung von 5167 Punkte und Beste des Jahrgangs 2001. Annkathrin Hoven schaffte Rang neun mit 4948 Punkten, Karla Gruss wurde 15. mit 4798 Punkten. "Bei uns ist nicht alles gut gelaufen, obwohl es auch sehr viele ganz starke Ergebnisse gab. Beim 800-Meter-Lauf waren die Girls aus Bayern in dieser Situation einfach besser," analysierte ART-Trainer Ralf Jaros, der diese Situation hatte kommen sehen, als der Vorsprung in der Teamwertung am zweiten Tag von über 300 Punkten immer weiter zusammen geschmolzen war. "Man muss allerdings berücksichtigen, dass unsere Mädchen um ein Jahr jünger sind als die Bayern", sagte Jaros zu "seinen Silber-Girls". "Schade, dass ich beim 800-Meter-Lauf meinen zweiten Rang in der Einzelwertung auch nicht halten konnte und auf den vierten Platz zurückgefallen bin," war Kaja Bins zunächst traurig. Den gesamten zweitägigen Wettkampf über lag sie als Beste des Jahrgangs 2001 immer auf einem Medaillenrang, hatte beim Weitsprung (5,40 m) und Speerwerfen (39,93 m) ihre besten Leistungen. Beim Hochsprung (1,66 m) hatte sie großes Pech, als sie bei der Höhe von 1,69 Meter die Latte mit den Fersen ganz knapp doch noch heruntergerissen hatte, was sie 35 Punkte kostete. Sie steigerte sich dennoch im Siebenkampf um 130 Punkte auf 5167 Zähler. Annkathrin Hoven gewann zum Abschluss den 800-Meter-Lauf (2:23,29 Minuten) und hatte die Beste der Auerbacherinnen (Angela Stockert/5226 Punkte Vizemeisterin) in diesem Rennen voll im Griff. Dafür war ihr trotz starker 12,22 Sekunden im 100-Meter-Lauf ausgerechnet der Weitsprung mit 5,01 Meter schief gegangen (Bestleistung im Vorjahr 5,96 m). Am Ende brachten ihr 4948 Punkte Rang neun (Vierte des Jahrgangs 2001). Karla Gruss, die in der Vergangenheit viele Wachstums bedingte Ausfallzeiten hatte, bot einen runden Siebenkampf mit einer Steigerung auf 4798 Punkte (Rang 15/Siebte des Jahrgangs 2001). Helena Peters fühlte sich am zweiten Tag nicht mehr wohl und trat zum Weitsprung nicht mehr an. Beim ART trauert man natürlich dem Umstand nach, dass man die im Vorjahr noch zum DM-Goldteam gehörende Daniela Kreft nicht mehr einsetzten durfte. Der Deutsche Leichtathletik Verband schließt sie seit dem Jahresbeginn als Österreicherin von Deutschen Meisterschaften aus. Mit ihr wäre der Titelgewinn für den ART auch in diesem Jahr keine Frage gewesen. Denn Daniela besorgte sich gleichzeitig bei den österreichischen Meisterschaften in Kapfenberg einen kompletten Medaillensatz: Gold mit ihren Staffelkolleginnen aus Linz, Silber bei Regen in neuer toller Bestzeit von 14,16 Sekunden über 100 Meter Hürden und Bronze im Dreisprung mit 10,83 Meter. Beim Weitsprung schaffte sie mit 5,42 Meter Rang vier.

Deutsche Mehrkampf-Meisterschaften
Männlich, U 18, Zehnkampf: 1. Leo Neugebauer (Echterdingen) 6917 Pkt., 7. Jaron Boateng (ASC) 6531.
Weiblich U 18, Siebenkampf: 1. Johanna Siebler (Überlingen) 5389 Pkt., 4. Kaja Bins (ART) 5167 (Beste des Jahrgangs 2001), 9. Annkathrin Hoven (ART) 4948, 15. Karla Gruss (ART) 4798, 16. Isabel Schauerte (TuS 08 Lintorf) 4797, 17. Frederike Schütte (TV Angermund) 4766.
Team-Wertung:
1. SpVgg. Auerbach/Streitheim 14 960 Pkt.,
2. ART (Kaja Bins, Annkathrin Hoven, Karla Gruss, Helena Peters) 14 913.