ART Düsseldorf Leichtathletik

Am vergangenen Donnerstag Abend war Djamila Böhm (ART) bei der Ehrung der Düsseldorfer Sportler des Jahres im festlichen schwarzen Kleidchen zu bewundern. Am Samstag dann wieder im Lauf-Outfit in der Leverkusener Leichtathletikhalle, wo sie über 200 Meter (24,15 Sekunden) und 400 Meter (53,91 Sekunden) zwei Nordrhein-Meistertitel in neuen Bestzeiten erstürmte.

Auf ihrem Weg zu der erhofften Teilnahme an den Europameisterschafteen in Berlin im August kommt sie immer schneller vorwärts. "Wie ich mich freue", lautete ihr Glück-strahlender Kommentar, kritisch begleitet von ihrem Trainer Sven Timmermann, der "grundsätzlich mit den Ergebnissen zufrieden war", aber auch noch Stellschrauben für die nächsten Wettkämpfe (NRW-Meisterschaften in Dortmund am 3. Februar, PSD-Bank-Meeting am 6. Februar in Düsseldorf) gefunden hat. "Wir werden versuchen, dass es über 200 Meter noch unter 24 Sekunden geht, über 400 Meter noch näher an die 53-Sekunden-Grenze heran," erklärte Sven Timmermann.

Insgesamt gab es für die ART-Athleten zehnmal Gold, darüber hinaus noch siebenmal Silber und sechsmal Bronze - ein sehr starke Bilanz. Als ART-Trainer Ralf Jaros müde von den zwei anstrengenden Tagen am Sonntag Abend nach Hause kam, war er zurecht sehr stolz und freute sich. "Meine Trainingsgruppe hat insgesamt 15 Medaillen gewonnen." Was er bescheiden nicht sagte, dass darunter insgesamt sogar fünfmal Gold war. Jaros hatte noch mehr Grund zum Strahlen, als er seine Mails checkte und darin eine Nachricht von Jessie Maduka (ART) fand, die bei Wettkämpfen in den USA für ihre Uni in Los Angeles (UCLA) beim Dreisprung mit 13,74 Meter eine neue Bestweite erreicht hatte, und sich mit dieser Bestleistung der EM-Norm für Berlin im August von 14,00 Metern weiter näherte. In der Trainingsgruppe von Jaros sind eine Reihe von jungen U18-EM-Aspiranten, von denen der 16-jährige Jaron Boateng mit zwei Meistertiteln und insgesamt vier Bestleistungen zeigte, welches Potenzial für den Zehnkampf in ihm steckt. Am Sonntag Abend hatte Jaros ein Einsehen für Jaron, als er nach dem zweiten Versuch beim Weitsprung mit der erstaunlichen Weite von 7,03 Meter ihn von weiteren Sprüngen befreite. Die Konkurrenz lag da um einen halben Meter zurück, und Jaron hatte zuvor schon Schwerstarbeit leisten müssen: drei Läufe über 60 Meter, bei dem er das Finale in 7,16 Sekunden gewann und sich beim Stabhochsprung auf die neue Besthöhe von 4,20 Meter auf den Silberrang schwang.
Für die U20-WM kommt Zehnkämpfer Maximilian Kluth (ART) aus der Gruppe von Ralf Jaros in Frage. Auch er bekam nach übersprungenen 1,88 Meter und dem Meistertitel beim Hochsprung vorzeitig frei. Zuvor hatte Max Kluth schon mit neuer Bestleistung beim Kugelstoßen mit 15,48 Meter und beim Stabhochsprung mit 3,80 Meter seine Verbesserung (Rang vier) gezeigt. Auch die U18-Mädchen des ART aus der Gruppe von Ralf Jaros waren viel beschäftigt. Am Ende hatten sie zum Glück noch Kraft genug, um den Titel in der Staffel über viermal 200 Meter zu gewinnen. Daniela Kreft, Annkathrin Hoven, Kaja Bins und Karla Gruss liefen in 1:42,88 Minuten schneller als in der Vorwoche bei den Regions-Meisterschaften, was schon deutsche Jahres-Bestzeit gewesen war. Annkathrin Hoven (Hochsprung der U 18 mit 1,67 m), Aimo Warnt (Dreisprung der U 20 mit 13,90 m) und Jule Domat (Stabhochsprung der U 18 mit 3,40 m) gewannen ebenfalls am Tag eins mit neuen Bestwerten. Beim Hochsprung der U18 waren am Ende ab der Höhe von 1,67 Meter nur noch vier ART-Siebenkämpferinnen mit Annkathrin Hoven, Daniela Kreft, Karla Gruss und Kaja Bins aus der Gruppe von ART-Trainer Ralf Jaros dabei - und boten eine tolle Schau im Kampf nicht nur um den Landesmeistertitel sondern auch um die "Rather Dorfmeisterschaft." Zu Titel-Ehren kam am Sonntag noch die auf 39,39 Meter verbesserte 15-jährige ART-Diskuswerferin Letizia Marsico nach Silber mit der Kugel (13,19 m).

Nordrhein-Hallenmeisterschaften 2018, Tag 1
Männer, 200 m: 1. Simon Heweling (Rhede) 21,92 Sek., 6. Patrick Boadu (SFD 75) 23,04.
800 m: 1. Fabian Spinrath (Dormagen) 1:54,89 Min., 4. Daniel Laps (ASC) 1:57,75.
U 20, 200 m: 1. Pascal Lewandowski (Uerdingen) 22,38 Sek., 9. Manuel Schieron (ART) 23,57.
60 m Hürden: 1. Maximilian March (Voreifel) 8,10 Sek., 3. Maximilian Kluth (ART) 8,56 (Vorlauf: 8,49).
Dreisprung: 1. Aimo Warnt (ART) 13,90 m, 6. Gereon Schuster (ART) 12,14.
U 18, 60 m Hürden: 1. Tim Henseler (Königswinter) 8,20 Sek., 4. Jaron Boateng (ART) 8,32 (Vorlauf: 8,31).
Frauen, 200 m: 1. Djamila Böhm (ART) 24,15 Sek., 7. Julia Borck (Kaarst) 26,33, 9. Elena Timmerberg (ASC) 27,56.
400 m: 1. Djamila Böhm (ART) 53,91 Sek.
60 m Hürden: 1. Mareike Arndt (Leverkusen) 8,47 Sek., 4. Sandra Gottschalk (ART) 9,00 (Vorlauf: 8,99).
Kugelstoßen: 1. Mareike Arndt (Leverkusen) 14,74 m, 6. Elena Timmerberg (ASC) 11,07.
Speerwerfen: 1. Fabienne Schöning (Wipperfürth) 48,48 m, 4. Katrin Missing (ART) 46,38.
U 20, 60 m Hürden: 1. Bjarna Lakämper (Leverkusen) 8,89 Sek., 5. Frederike Schütte (TV Angermund) 9,54.
Stabhochsprung: 1. Paulina Brems (Leverkusen) 3,75 m, 3. Antonia Krisp (ART) und Frederike Schütte (TV Angermund) 3,15, 5. Sophia Frentzel-Beyme (TV Angermund) 3,15, 7. Patricia Haase (TV Angermund) 2,55.
Kugelstoßen: 1. Mona Khulusi (Leverkusen) 12,71 m, 2. Leonie Simnonia (ART) 11,52.
Diskuswerfen: 1. Korinna Lömker (Wattenscheid) 43,67 m, 2. Leonie Simnonia (ART) 38,30.
Speerwerfen: 1. Sabrina Schröder (Dormagen) 41,82 m, 5. Paulina Zein (ART) 37,12.
U 18, 200 m: 1. Cynthia Kwofie (Köln) 24,90 Sek., 9. Jana Lambertz (SFD 75) 27,66.
60 m Hürden: 1. Isabel Schauerte (Lintorf) 8,57 Sek., 4. Annkathrin Hoven (ART) 8,85, 5. Kaja Bins (ART) 8,90, 9. Lea Dreilich (ART) 9,37 (Vorlauf: 9,30).
Hochsprung: 1. Annkathrin Hoven (ART) 1,67 m, 2. Daniela Kreft (ART) 1,64, 3. Karla Gruss (ART) 1,64, 4. Kaja Bins (ART) 1,64. Stabhochsprung: 1. Jule Domat (ART) 3,45 m, 6. Pia Collas (TV Angermund) 2,35.
Kugelstoßen: 1. Cimberly Dreistein (Leverkusen) 14,18 m, 3. Letizia Marsico (ART) 13,19

Tag 2 Männer 60 m: 1. Simon Heweling (Rhede) 6,95 Sek., 7. Patrick Boadu (SFD 75) 7,16.
3000 m: 1. Christian Schreiner (Siegburg) 8:29,44 Min., 6. Sebastian Hadamus (ART, 44 Jahre) 8:58,20.
U 20, 1500 m: 1. Till Grommisch (Überruhr) 3:59,47 Min., 4. Torben Schwabe (SFD 75) 4:32,21.
Hochsprung: 1. Maximilian Kluth (ART) 1,88 m.
Stabhochsprung: 1. Felix Füermann (Leverkusen) 4,10 m, 4. Maximilian Kluth (ART) 3,80.
Kugelstoßen: 1. Raphael Hastenrath (Dormagen) 15,56 m, 2. Maximilian Kluth (ART) 15,48.
U 18, 60 m: 1. Jaron Boateng (ART) 7,16 Sek., 7. Philipp Poppe (DSV 04) 7,46.
Stabhochsprung: 1. Finn Torbohm (Leverkusen) 4,40 m, 2. Jaron Boateng (ART) 4,20.
Weitsprung: 1. Jaron Boateng (ART) 7,03 m.
Kugelstoßen: 1. Paul Uthof (Dormagen) 14,01 m, 3. Aidan Warnt (ART) 12,32.
Diskuswerfen: 1. Marc Gast (Lippe-Süd) 40,44 m, 2. Aidan Warnt (ART) 40,06.
Speerwerfen: 1. Paul Uthof (Dormagen) 55,53 m, 4. Yannik Zein (ART) 49,23.
Frauen, U 20, 60 m: 1. Amelie Dierke (Werden) 7,56 Sek., 2. Janet Twum-Barimah (ASC) 7,85.
1500 m: 1. Verena Meisl (Mülheim) 4:42,19 Min., 4. Denise Moser (SFD 75) 4:58,93.
U 20, 0 m: 1. Beauty Somuah (Köln) 7,51 Sek., 3. Annkathrin Hoven (ART) 7,75, 5. Daniela Kreft (ART) 7,97 (Zwischenlauf: 7,92), 6. Kaja Bins (ART) 8,00 (Zwischenlauf: 7,89).
Viermal 200-Meter-Staffel: 1. ART (Daniela Kreft, Annkathrin Hoven, Kaja Bins, Karla Gruss) 1:42,88 Min.
Weitsprung: 1. Nicola Kondziella (Düren) 5,49 m, 2. Karla Gruss (ART) 5,38, 5. Lea Dreilich (ART) 5,27.
Diskuswerfen: 1. Letitia Marsico (ART) 39,39 m, 9. Anna Modlich (ART) 26,25.

 

Annkathrin Hoven bei ihrem Meistersprung über 1,67 Meter Jaron Boateng lief über 60 Meter Hürden in 8,32 Sekunden äks Vierter persönliche Bestzeit und steigerte sich bei seinen Siegen beim Weitsprung (7,03 m) und im 60-Meter-Lauf in 7,16 Sekunden. Jessie Maduka (ART) schaffte in den USA mit 13,74 Meter eine neue Bestleistung beim Dreisprung