ART Düsseldorf Leichtathletik

Gleich zwei Athletinnen des ART werden am Samstag und Sonntag für Deutschland beim Athletics World Cup in London an den Start gehen. Jessie Maduka und Djamila Böhm wurden aufgrund ihrer in dieser Saison überragenden Leistungen vom Deutschen Leichtathletik Verband ins deutsche Team berufen, das sich mit den großen Leichtathletik-Nationen USA, Großbritannien, Jamaica, Südafrika, China, Frankreich und Polen um den sechs Kilogramm schweren Platin-Cup auseinander setzt.

Djamila Böhm läuft die 400-Meter-Hürden-Strecke (21 Uhr MES-Zeit) am Samstag gegen sehr starke Gegnerinnen und hofft neben vielen Punkten für Deutschland auch auf die EM-Norm (56,50 Sekunden), der sie schon bis auf 0,04 Sekunden nahe gekommen ist. Djamila Böhm ist die Deutsche Meisterin auf der 400-Meter-Hürdenstrecke. Diesen Titel will sie in der nächsten Woche in Nürnberg bei den Deutschen Meisterschaften verteidigen. Jessie Madua ist beim Dreisprung dabei, der am Sonntag um 20.30 Uhr (MESZ) stattfindet. Auch sie ist der EM-Norm (13,90 Meter) bis auf einen einzigen Zentimeter schon nahe gekommen. Sie ist die Deutsche U 23-Meisterin. Diesen DM-Titel hatte sie vor knapp 14 Tagen in Heilbronn zum dritten Male gewonnen. Im Februar war sie auch deutsche Vizemeisterin in der Halle. Für den ART ist die Berufung der beiden Athletinnen ins deutsche Nationalteam beim Athletics World Cup im Londoner Olympiastadion eine besonders große Ehre. Trainer von Djamila Böhm ist Sven Timmermann, Jessie Maduka trainiert in Düsseldorf bei Ralf Jaros. Die 35 Wettbewerbe beim World-Cup werden live im TV bei Sky übertragen.