ART Düsseldorf Leichtathletik

Die 22-jährige ART-Dreispringerin Jessie Maduka ist die erste der drei Düsseldorfer EM-Teilnehmer, die am Mittwoch bei den Europameisterschaften im Berliner Olympia-Stadion an den Start geht. Sebastian Reinwand und Philipp Baar laufen am Sonntag bei der EM den Marathonlauf (42,2 km).

 

Die Meldeliste im Dreisprung umfasst 29 Springerinnen aus Europa, von denen nur fünf wie Jessie bisher noch nicht die 14-Meter-Marke übersprungen haben. Der Europäische Leichtathletik-Verband (EAA) hat 14,05 Meter festgelegt, die in der Ausscheidung am Mittwoch geschafft werden müssen, um unter die besten zwölf zu kommen, die am Freitag Abend das Finale bestreiten.
Jessie Maduka war vor drei Wochen in London 13,95 Meter weit gesprungen, was bei den Europameisterschaften vor zwei Jahren in Amsterdam und vor vier Jahren in Zürich immer für das Finale gereicht hätte. Diesmal sind es beim Dreisprung mit 29 Teilnehmerinnen aber so viele Athletinnen wie noch nie bei einer EM und mit einer enormen Leistungssteigerung: 24 Springerinnen stehen mit Bestleistungen über der 14-Meter-Marke in der Startliste. Die Erste der Meldeliste, die Griechin Paraskevi Papachristou, führt mit sogar 14,60 Meter das große Feld an.

In der vergangenen Woche hatte sich die Psychologin (Bachelor-Abschluss) in Kienbaum nördlich von Berlin im Trainingslager des Deutschen Leichtathletik Verbandes vorbereitet und dabei auch das physio-therapeutische Angebot viel genutzt. Trainiert wurde nach einem Trainingsplan von ART-Trainer Ralf Jaros. Ralf Jaros wird sie im Olympiastadion vor Ort (11 Uhr) coachen. Ebenso beim Finale am Freitag Abend, wenn alles bei Jessies Qualifikation klappt. Ralf Jaros gibt hinsichtlich der Erwartungen zu bedenken: "Erst seit zwei Jahren ist Jessie Maduka Dreispringerin".

Schon als 15-Jährige hatte sie zwar bei der Jugend-DM (U 18) auf dem Bronzeplatz des Siegerpodests gestanden, war dann aber hauptsächlich Sprinterin gewesen (U 20-Vize-Weltmeisterin mit der Sprintstaffel 2012) und war ab 2014 nach Los Angeles (UCLA) zum Studium gegangen. Seit zwei Jahren hat sie erst wieder ihren Schwerpunkt auf den Dreisprung gelegt, gewann dreimal den U 23-DM-Titel und hatte sich as Dritte der DM in Nürnberg für die EM in Berlin qualifiziert.

Jessie Maduka war sehr stolz, als sie für den Dreisprung in Berlin nominiert wurde. Sie hat vielfältige Erfahrungen auf internationaler Ebene mit erfolgreichen Teilnahmen bei U 23- und U 20-Europameisterschaften in den vergangenen Jahren.