ART Düsseldorf Leichtathletik

Fast 400 Leichtahleten im Alter von zwölf bis 17 Jahre füllten am Samstag sieben Stunden lang mit ihrem großen Anhang die Leichtathletikhalle in Stockum.

Fast wäre die 16-jährige Mona Münster (ART) beim Stabhochsprung über ihre neue Besthöhe von 3,65 Meter auch noch hinweg gekommen. Aber die Latte folgte ihr dann doch noch. So wurde noch nichts aus ihrer großen Hoffnung, bei den Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften (U20) in Sindelfingen in vier Wochen dabei sein zu können. "Ich habe aber noch zwei Wettkämpfe, bei denen ich es schaffen kann," sagte die vorjährige Deutsche Vizemeisterin der U16. Dass sie auch den Regions-Meistertitel ihrer Vereinskollegin Jule Domat überlassen musste, nahm sie auch gelassen hin. In der Vorwoche war Mona Münster noch vor Jule mit der Höhe von 3,55 Meter Nordrhein-Meisterin geworden. Diesmal gewann Jule mit 3,50 vor Mona (3,50 m), weil sie alle Höhen auf Anhieb nahm. Jule Domat, mit 3,70 Meter im Vorjahr sogar schon U18-EM-Aspirantin, ist in einer komfortablen Situation. Die Normhöhe (3,65 m) muss sie im Gegensatz zu Mona nicht in den nächsten beiden Wettkämpfen überspringen, zählen ihre 3,70 Meter aus dem Vorjahr auch für die Wintersaison.
Einen reichlich aufregenden Samstag verbrachte der 16-jährige ART-Kugelstoßer und Diskuswerfer Aidan Warnt. Zunächst war er in Dormagen beim Winterwurf dabei, wo er den Diskus auf 47 Meter werfen wollte, was ihm auch gelang. Doch leider landete die Scheibe außerhalb des Sektors, so dass der Wurf ungültig war. Mit 44,60 Meter im Gepäck ging es schnellst möglich nach Stockum in die Leichtathletikhalle, wo für ihn das Kugelstoßen anstand, das er mit neuer Bestleistung von 15,32 Meter und anderthalb Meter Vorsprung siegreich beendete.