ART Düsseldorf Leichtathletik

Mit fünf Meistertiteln und insgesamt 15 Medaillen wurden die Erwartungen (12 Medaillen) der ART-Leichtathleten bei den NRW-Hallen-Meisterschaften in Leverkusen sogar übertroffen. Mit dem 16-jährigen ART-Diskuswerfer und Kugelstoßer Aidan Warnt gab es sogar einen glänzenden Doppel-Meister.

Der Schützling von Trainerin Claudia Schmidt gewann nämlich zweimal völlig überraschend gegen zwei weit vor ihm in der Meldeliste aufgeführte bisher stärkere Werfer. Zuerst gewann er das Kugelstoßen mit seiner zuletzt errreichten Standardweite von 15,32 Meter und dann auch noch das Diskuswerfen vor der Halle mit neuer Bestleistung von 46,25 Meter. An die von ihm angestrebten 47 Meter (Norm für die Deutschen Winterwurf-Meisterschaften) kam er nicht ganz heran. Auch der dritte Titel am Sonntag ging an einen ART-Speerwerfer. So weit wie auf den verschneiten Sektor im Leverkusener Leichtathletik-Stadion hatte der 17-jährige Yannik Zein auch noch nie geworfen: 63,87 Meter. Er wird im Gegensatz zu Aidan Warnt bei der Winterwurf-DM in Sindelfingen in drei Wochen dabei sein.
Und dann gab es am Sonntag auch noch dreimal Silber für die ART-Mehrkämpfer aus der Gruppe von Trainer Ralf Jaros. Dabei schaffte Annkathrin Hoven gleich zweimal die Weite von 5,99 Meter beim Weitsprung, aber drei Zentimter zu kurz gegenüber der Gladbeckerin Lena Böhmer (6,02 m). Daniela Kreft (ART), vor 14 Tagen Nordrhein-Meisterin mit 6,08 Meter, wurde diesmal mit 5,98 Meter Dritte. Sie wird am kommenden Wochenende bei den österreichischen Meisterschaften in Linz starten. Vizemeisterin beim Weitsprung der U 18 wurde überraschend die 16-jährige Lea Dreilich (ART) mit einer Steigerung auf 5,73 Meter.
Trotz Rang zwei und der Weite von 7,18 Meter beim Weitsprung der U 20 war Jaron Boateng (ART) nicht ganz zufrieden. Man merkte dem U 18-EM-Teilnehmer des Vorjahrs einige wegen der Ski-Freizeit mit der Schule noch fehlende Trainingseinheiten an.

Das erhoffte Gold für Djamila Böhm im 400-Meter-Lauf am Samstag ging dagegen schief - es wurde „nur“ Silber, obwohl sie ihren Zeitlauf in 54,75 vor der in der Meldeliste vor ihr aufgeführten Kölnerin Lena Naumann knapp gewann. Im ersten Zeitlauf hatte aber mit Nelly Schmidt eine andere Kölnerin mit 54,66 Sekunden eine schnellere Zeit vorgelegt.
Gold gab es wie erwartet für die Dreispringer. Aimo Warnt (ART) gewann bei der U 20 mit 14,39 Meter aus dem ersten Versuch. Überraschend Silber ging an seinen Team-Kollegen Dennis Trukawka, der sich von 13,24 Meter auf 13,93 Meter steigerte. Karla Gruss (ART) gewann ebenfalls beim Dreisprung mit der neuen Bestleistung von 11,83 Meter, dennoch fehlen ihr derzeit noch zwei Zentimter für die DM-Teilnahme, was sie am kommenden Samstag noch bei den Regions-Hallen-Meisterschaften der U 20 nachholen kann.
Gar eine doppelte Vizemeisterschaft gab es für die ART-Stabhochspringerinnen Mona Münster und Jule Domat, die allerdings nicht höher als 3,35 Meter hinauskamen. Silber ging noch an Annkathrin Hoven (ART) beim 200-Meter-Lauf (24,67 Sekunden) und Daniela Kreft im 60-Meter-Hürden-Lauf (8,79 Sekunden).

Fazit der zweit-tägigen NRW-Meisterschaften in Leverkusen: Die ART-Athleten präsentierte sich auch diesmal wieder prächtig.

NRW-Meisterschaften in Leverkusen, Tag 1
Männer, U 20, 60 m Hürden: 1. Tim Eikermann (Leverkusen) 7,94 Sek., 5. Jaron Boateng (ART) 8,53 (Vorlauf: 8,38), 9. Dennis Trukawka (ART) 8,67.
Dreisprung: 1. Aimo Warnt (ART) 14,39 m, 2. Dennis Trukawka (ART) 13,93.
U 18, 200 m: 1. Mateusz Lewandowski (Schalke) und Timo Streit (Überruhr) 22,78 Sek, 11. Nik Damboek (ART) 23,77.
60 m Hürden: 1. Tim Henseler (Dormagen) 8,09 Sek., 2. Gregory Minoue (TV Angermund) 8,16.
Dreisprung: 1. Dominic Büning (Nütterden) 12,94 m, 4. Moritz Piehl (ASC) 12,01
Frauen, 400 m: 1. Nelly Schmidt (Köln) 54,66 Sek., 2. Djamila Böhm (ART) 54,75.
Kugelstoßen: 1. Julia Ritter (Wattenscheid) 17,06 m, 11. Celia Hagt (DSV 04) 11,35.
U 20, 200 m: 1. Cynthia Kwofie (Köln) 24,28 Sek., 2. Annkathrin Hoven (ART) 24,67.
60 m Hürden: 1. Pauline Meier (Leverkusen) 8,76 Sek., 2. Daniela Kreft (ART) 8,79.
Hochsprung: 1. Melanie Struwe (Hochsauerland) 1,73 m, 5. Karla Gruss (ART) 1,64, 7. Frederike Schütte (TV Angermund) 1,59.
Dreisprung: 1. Karla Gruss (ART) 11,83 m.
Speerwerfen: 1. Sabrina Schröder (Uerdingen) 42,17 m, 5. Julia Hommrich-Tölle (ASC) 35,10.
U 18, 60 m Hürden: 1. Franziska Schuster (Xante) 8,36 Sek., 4. Lea Dreilich (ART) 8,88.
Stabhochsprung: 1. Laura Giesel (Aachen) 3,45 m, 2. Mona Münster und Jule Domat (ART) 3,35.

NRW-Hallen-Meisterschaften, Tag 2
Männer, 60 m: 1. Philipp Trutenat (Wattenscheid) 6,78 Sek., 21. Patrick Boadu (SFD 75) 7,20.
U 20, 60 m: 1. Luis Vieweg (Kindelsberg) 6,93 Sek. 10. Jaron Boateng (ART) 7,31.
Weitsprung: 1. Luka Herden (Münster) 7,29 m, 2. Jaron Boateng (ART) 7,18 m, 6. Oscar Grube (ART) 6,57.
U 18, 60 m: 1. Ricardo Mercedes (Köln) 7,04 Sek., 5. Gregory Minoue (TV Angermund) 7,21.
Viermal 200 Meter-Staffel: 1. ASV Köln 1:32,67 Min., 6. ART/ASC (Nik Damboeck, Luca Hammen, Moritz Piehl, Linus Feiten) 1:37,38.
Diskuswerfen: 1. Aidan Warnt (ART) 46,27 m.
Kugelstoßen: 1. Aidan Warnt (ART) 15,32 m, 4. Gregory Minoue (TV Angermund) 12,92.
Speerwerfen: 1. Yannik Zein (ART) 63,87 m.
Frauen, U 20, 60 m: 1. Beauty Somuah (Köln) 7,50 Sek., 6. Daniela Kreft (ART) 7,94 (Zwischenlauf: 7,84), 12. Jana Lambertz (SFD 75) 8,22.
1500 m: 1. Lea Kruse (Schalke) 4:36,95 Min., 6. Denise Moser (SFD 75) 5:09,14.
Weitsprung: 1. Lena Böhmer (Gladbeck) 6,02 m, 2. Annkathrin Hoven (ART) 5,99 m, 3. Daniela Kreft (ART) 5,98, 5. Frederike Schütte (TV Angermund) 5,68.
U 18, Weitsprung: 2. Lea Dreilich (ART) 5,73 m.