ART Düsseldorf Leichtathletik

Die ART-Leichtathleten holten bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften in Leverkusen insgesamt acht Meistertitel sowie 18 Medaillen insgesamt trotz noch vieler kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfälle.

Die 24-jährige ART-Top-Dreispringerin Jessie Maduka steigerte sich im Finale des 60-Meter-Laufes auf 7,63 Sekunden, hatte aber mit den Leverkusenerinnen Jennifer Montag (7,42 Sekunden) und Amelie Dierke (7,47 Sekunden) zwei Schnellere vor sich. Sie verlor beim Dreisprung um einen einzigen Zentimeter gegen die aus Rhede stammende Klaudia Kaczmarek (12,91 m). Jessie Maduka selbst nahm die extrem knappe Niederlage höchst gelassen hin, die Revanche hat sie sich für das PSD-Bank-Meeting am 4. Februar vorgenommen.

Nordrhein-Meistertitel gewannen dafür Annkathrin Hoven (ART) beim Weitsprung der U 20 mit 5,65 Meter, Aidan Warnt (ART) im Kugelstoßen der U 20 mit 14,74 Metern und Oscar Grube (ART) beim Weitsprung der U 20 mit 6,69 Metern. Zu Titelehren kam der Österreichische Meister Philip Kronsteiner, der seit einem halben Jahr in Düsseldorf lebt und bei Ralf Jaros beim ART trainiert. „Mit der Weite von 15,42 Meter aus dem Training heraus bin ich zufrieden. In zwei Wochen beim Internationalen in Wien soll es deutlich weiter gehen,“ meinte der 22-Jährige. Keinen einzigen Ton bekam die 16–jährige Mona Münster (ART) nach ihrem Erfolg im Stabhochsprung (3,45 Meter) über ihre Lippen. Ihre Enttäuschung darüber, dass sie nicht auch höher gekommen war, war zu groß. Sie kann wegen Fußbeschwerden nur eingeschränkt trainieren. Die Meisterschaften endeten mit einem Eklat, weil die elektronische Zeitmessanlage vorzeitig ihren Geist aufgegeben hatte, und die dann mit „Opas Stoppuhr“ gemessenen Handzeiten keine Aufnahme in die Bestenlisten finden können sowie auch nicht als Normen anerkannt werden. Eine Stunde lang hatten die Organisatoren überlegt, was sie machen sollen. Eine Ersatzanlage stand nämlich nicht zur Verfügung, was völlig unverständlich ist. Silvio Zein, Trainer beim ART, zog dann auch die Konsequenzen und holte seine U 18-Mädchenstaffel mit den Tawiah-Drillingen Dörte, Dorina und Dorinda sowie Liv Schröder von der Bahn. „Die waren wegen der langen Diskussion schon wieder völlig kalt, das Verletzungsrisiko viel zu groß,“ begründete Silvio Zein den Verzicht auf Meistertitel oder Medaillen. „Die 18 Medaillen sind schon ein echtes Pfund und zeigen, dass wir auch in dieser Saison auf dem richtigen Weg sind,“ stellte ART-Leichtathletik-Chef Jochen Grundmann fest. Am kommenden Samstag finden in Dortmund die NRW-Meisterschaften in der mit sechs Rundbahnen renovieren Halle statt.

Nordrhein-Hallenmeisterschaften, Tag 2
Männer, 3000 m: 1. Jonathan Dahlke (Leverkusen) 8:19,16 Min., 5. Sebastian Hadamus (46 Jahre, ART) 8:51,56 Min. (Bestzeit). U 20, 60 m: 1. Gregory Minoue (TV Angermund) 6,96 Sek., 8. Nik Damboeck (ART) 7,42 (Vorlauf: 7,40).
Hochsprung: 1. Tom Ediger (Wuppertal) 2,05 m, 4. Gregory Minoue (TV Angermund) 1,93.
Weitsprung: 1. Oscar Grube (ART) 6,69 m.
Kugelstoßen: 1. Aidan Warnt (ART) 14,74 m.
U 18, 60 m: 1. Chidiera Onuoha (Brühl) 7,03 Sek., 6. Joel Wireko (ART) 7,34 (Zwischenlauf: 7,27).
4mal 200 m-Staffel: 4. ASC/TV Angermund (Leon Grünewald, Moritz Piehl, Benjamin Roscher, Linus Feiten) 1:39,8 (Handzeitnahme).
Stabhochsprung: 1. Luke Zenker (Leverkusen) 4,50 m, 3. Lorenz Raschke (ART) 3,80, 6. Linus Feiten (ASC) 3,40.
Weitsprung: 1. Yannick Smajlovic (Tackenberg) 6,61 m, 7. Joel Wireko (ART) 5,96.
Kugelstoßen: 1. Xaver Hastenrath (Dormagen) 14,86 m, 3. Joel Wireko (ART) 13,32.
Diskuswerfen: 4. Laurenz Gormanns (TV Angermund) 35,41 m.
Frauen, 60 m: 1. Jennifer Montag (Leverkusen) 7,42 Sek., 3. Jessie Maduka (ART) 7,63,.
Stabhochsprung: 1. Lara Buekens (Köln) 3,90 m, 7. Mona Kügler (ART) 3,10.
U 20, 60 m: 1. Beauty Somuah (Leverkusen) 7,56 Sek., 4. Jana Lambertz (SFD 75) 8,10.
1500 m: 1. Paula Schneiders (Mönchengladbach) 4:32,55 Min., 6. Emma Kasimirowicz (SFD 75) 5:05,91.
Weitsprung: 1. Annkathrin Hoven (ART) 5,61 m, 4. Daniela Kreft (ART) 5,39.
U 18, 60 m: 1. Veronique Badjalimbe (Troisdorf) 7,78 Sek., 10. Duenna Berko (TV Angermund) 8,05.
4mal 200 m-Staffel: 1. TV Ratingen 1:48,98 Min., 3. ART II (Antonia Zein, Hannah Leibmann, Annalena Olcay, Mona Münster) 1:51,28.
Weitsprung: 1. Enie Dangelmaier (Rhede) 5,67 m, 4. Dorina Tawiah (ART) 5,26.
Speerwerfen: 1. Laura Schüttz (Willich) 47,15 m, 6. Antonia Zein (ART) 30,58.

Nordrhein-Hallen-Meisterschaften, Tag 1
Männer, Dreisprung: 1. Philip Kronsteiner (ART) 15,42 m.
U 20, 60 m Hürden: 1. Gregory Minoue (TV Angermund) 7,90 Sek.,
200 m: 1. Nicolas Mayer (Xanten) 23,36 Sek., 3. Nik Damboeck (ART) 23,60.
Diskuswerfen: 1. Magnus Többen (Pulheim) 42,74 m, 2. Aidan Warnt (ART) 42,57.
Speerwerfen: 1. David Schepp (Leverkusen) 62,75 m, 2. Yannik Zein (ART) 53,85.
U 18, 400 mm: 1. Niklas Ehring (Bottrop) 53,21 Sek., 8. Hendrik Untch (SFD 75) 54,46.
Frauen, Dreisprung: 1. Klaudia Kaczmarek (Rhede) 12,91 m, 2. Jessie Maduka (ART) 12,90.
U 20, 200 m: 1. Cynthia Kwofie (Uerdingen) 24,86 Sek., 2. Annkathrin Hoven (ART) 24,87, 4. Jana Lambertz (SFD 75) 26,38.
60 m Hürden: 1. Franziska Schuster (Xanten) 8,65 Sek., 4. Daniela Kreft (ART) 8,98 (Vorlauf: 8,96).
Dreisprung: 1. Frida Sommmer (Köln) 10,51 m, 3. Lisa Maria Rath (ART) 10,30.
U 18, 60 m Hürden: 1. Isabel Güsgen (Dormagen) 9,05 Sek., 2. Hannah Leibmann (ART) 9,34, 5. Dörte Tawiah (ART) 9,51, 9. Dorinda Tawiah (ART) 9,56.
Hochsprung: 1. Julia Küppers (TV Angermund) 1,67 m, 3. Liv Schröder (ART) 1,61, 7. Dorina Tawiah (ART) 1,50. Stabhochsprung: 1. Mona Münster (ART) 3,45 m.
Dreisprung: 1. Anna Keyserlingk (Uerdingen) 12,22 m, 3. Dorinda Tawiah (ART) 10,90.
Kugelstoßen: 1. Paula Müller (Wesel) 12,89 m, 4. Dorinda Tawiah (ART) 11,84, 8. Dörte Tawiah (ART) 11,05.